22. Mitgliederversammlung der Kultur O.H.G. e.V. Freitag, 24. April 2015 – Gasthof „Linde“ in Waldbuch

Umbruch bei der Kultur-OHG? 

Der stellvertretende Vorsitzende Manfred Koch begrüßte Bgm. Jörg Schmidt, Vorstand, Ausschuss und Gäste. Der Jahresbericht 2013 / 2014 des 1. Vorsitzenden Kurt Kochendörfer eröffnete die Tagesordnung der diesjährigen  Mitgliederversammlung in Waldbuch. Er stellte fest, dass sich der Verein in einer Wandlungsphase befindet, in einer Anpassung an Entwicklungen. Die Vermögenslage ist geordnet, Satzungsgemäß und gesund. Die Kultur-OHG ist weiterhin gemeinnützig, steuerbegünstigt und darf Spenden annehmen. Bei defizitären Veranstaltungen konnte aus Rücklagen entnommen werden. Der Verein hat derzeit 239 Mitglieder, wobei der Großteil schon ältere Menschen sind und mehr jüngere Leute wünschenswert wären.
Folgende Veranstaltungen der letzten beiden Jahre ließ Herr Kochendörfer mit kurzer, auch finanzieller  Bewertung Revue passieren:

  • „Honey Pie“ am 26.4.2013 in der Sandberghalle war eine prima Veranstaltung, jedoch größere Probleme mit der Hallentechnik wurden kritisiert.
  • Beim „Jazzfrühstück“ am 23.6.2013 begeisterte eine stark verbesserte „Gustav-Lichdi-Combo“ in Oberspeltach
  • An der ersten „Kultour“-Busfahrt zum hochklassigen Serenadenhofkonzert der Nürnberger Symphoniker nahmen 40 Leute teil.
  • Die Veranstaltung mit der Top-Gruppe „Eberwein“ am 25.10.2013 schloss mit dem größtem Defizit ab, jedoch war das  Publikum begeistert. Es hatten nur 65 Besucher in die Sandberghalle gefunden.
  • Das Premierenkonzert  von „Sternenglanz“ der Crailsheimer Kapelle um Jörg Baier am 19.1.2014 in der Burgberghalle Oberspeltach war ausverkauft und man musste  über 100 Leute wegschicken!
  • Infolge etwas falscher Erwartungen waren 89 Besucher von „Kleztett“ am 5.4.2014, in der Burgberghalle von der Klezmermusik teilweise enttäuscht.
  • Das „Jazzfrühstück“ am 29.6.2014 mit dem „Hohenloher Jazzkränzle“  brachte ungewohnt Neues. Wegen einem starken Wettereinbruch musste man mit Hilfe der Besucher in die Burgberghalle wechseln, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. 
  • Die 2. „Kultour“- Busfahrt ging zum Stuttgarter Theaterhaus. Die Performance von  „Gauthier Dance“ mit dem Oberspeltacher Tänzer  Florian Lochner begeisterte die 40 Teilnehmer. 
Seit Bestehen hat die Kultur-OHG nun über 100 Veranstaltungen angeboten.

Ausschuss und Vorstand trafen sich jährlich elfmal im Berichtszeitraum zu regelmäßigen offenen Sitzungen im Dorfgemeinschaftshaus Oberspeltach. Eine gemeinsame Klausur wurde 2014 in Straßburg bzw. im Elsass durchgeführt.
Kurt Kochendörfer betonte, dass der Verein gesund und munter sei und wünschte sich von allen die Kraft, die Kultur-OHG weiter bestehen zu lassen, sowie neue Perspektiven entwickeln zu können. Er freute sich, dass mit Christine Hofmann und Helga Staiger neue Impulse in den Ausschuss und den Verein kommen werden.
Er bedankte sich bei allen Mitwirkenden, den Partnern der Ausschussmitglieder, den Kassenprüfern und der Gemeindeverwaltung mit  Bürgermeister Jörg Schmidt.

Kassier Anton Frank berichtete von einer gesunden Kassenlage mit einem relativ ausgeglichenen Haushalt mit leichtem Zuwachs.
Kassenprüferin Karin Baumann trug den Bericht von Kassenprüfer Michael Durst vor. Die Kasse wurde ordnungsgemäß geführt und geprüft.

Bürgermeister Jörg Schmidt überraschte zunächst die Versammlung mit seinem spontanen Beitritt zu Kultur-OHG.
In seinem Grußwort führte er aus, dass die Gemeinde Kultur fördern will. Er sagte, dass sich eine Gemeinde wie Frankenhardt kein Kulturreferat leisten könne und deshalb ehrenamtliches Engagement, wie es hier gezeigt würde, sehr wertvoll sei. Das Gemeindeleben würde bereichert, was Kultur und Umweltschutz angehe. Er könne sich vorstellen, dass die Kultur-OHG mit der neu eingerichteten „Bürgerstiftung Frankenhardt“ gut in Projekten kooperieren könnte. Bürgermeister Schmidt führte die Entlastung durch und konnte Vorstand und Ausschuss der Kultur-OHG als einstimmig entlastet bestätigen.

Herr Schmidt leitete auch die Wahlen, die folgendes Ergebnis brachten:

1. Vorsitzender:          Kurt Kochendörfer

2. Vorsitzender:          Manfred Koch

3. Vorsitzender:          Peter Noack

Kassier:                      Anton Frank

Schriftführer:               Ernst Zinke (neu für Rut Labitzke)

Weitere Ausschussmitglieder:

Andrea Kern-Kiutra, Ingrid Munzinger, Waltraud Häberlin, Walter Schulze, Werner Wieland, sowie neu gewählt Helga Staiger und Christine Hofmann.

Verabschiedung von Rut Labitzke

Der 1. Vorsitzende verabschiedete  Rut Labitzke, die seit 2000 als Schriftführerin die Sitzungen des Ausschusses und unzählige andere Veranstaltungen protokolliert, den Schriftverkehr bewältigt  und viele Impulse gesetzt hat. So lernte sie auch die spezielle Mentalität der Hohenloher kennen, betonte Kurt Kochendörfer.

Walter Schulze berichtete von zwei Vorschlägen, bzw. Bewerbungen für den Umweltpreis der Kultur-OHG. Beide konnten jedoch satzungsgemäß nicht berücksichtigt werden.
Bis jetzt einzige geplante Veranstaltung 2015 ist das „Jazzfrühstück“ am Sonntag, den 28. Juni an der Burgberghalle Oberspeltach.

Kurt Kochendörfer sah in seinem Ausblick einen Wandlungsprozess im Verein. Ausschuss und Vorstand seien schon sehr lange  im Amt. Man bemühe sich um personelle Veränderungen, neue Leute und neue Impulse und Ideen.
2016 besteht der Verein, der aus der BI „Müllproblematik“ hervorging,  25 Jahre. Er rief dazu auf, sich Gedanken für dieses Jubiläumsjahr zu machen.

Text: Ernst Zinke

Foto: Peter Noack